Zivilcourage in München am Beispiel des "Kulturzentrum Wörthhof"

"Man geht irgendwohin, aber man nimmt das Gedankengut mit"   2007 wurde das freie Kulturzentrum Wörthhof durch Oğuz Lüle gegründet, um ungerecht behandelte Menschen zu unterstützen. Inzwischen besuchen etwa 90 Kinder die Ballettkurse und 110 Erwachsene kommen zu den Kursen Capoeira, Yoga, Pilates, Gesang usw. Wir haben einen Flohmarktladen eröffnet, um das freie Kulturzentrum zu finanzieren. Dadurch sind wir unabhängig von Trägern. Um mich zusätzlich noch über Wasser zu halten, fahre ich dazu noch Taxi drei mal in der Woche. Um gegen die Ungerechtigkeiten in diesem Land zu kämpfen, haben wir die „Initiative für Zivilcourage“ ins Leben gerufen. Die Geschichte einer schamlosen Absch...